Den Akkustand Deines Gerätes mit Siri abfragen

Seit dem Update auf IOS 13.3.1 beantwortet Siri die Frage nach dem Akkustand Deines Geräts nicht mehr. Ein Kurzbefehl schafft Abhilfe.

Es war so praktisch… Mit „Hey Siri“ oder Knopfdruck für Siri nach dem Akkustand fragen und schon kam die richtige Antwort. Seit ca. Dezember 2019 hört man aber „Das weiss ich leider nicht“. Nur wenn die Batterie zu mehr als 90% geladen ist, wird die Information durchgegeben. Allerdings kann Siri den Ladezustand eines via Bluetooth verbundenen Geräts mitteilen, was uns hier nicht viel nützt. Da mich das ziemlich genervt hat, suchte ich nach einer Lösung und fand diese in den Siri-Kurzbefehlen.

Siri-Kurzbefehl einrichten

So wird ein Kurzbefehl für die direkte Abfrage des Ladezustands via Siri erstellt

  1. Öffne die App Kurzbefehle.
  2. Doppeltippe auf „Kurzbefehl erstellen“.
  3. Doppeltippe dann auf „Aktion hinzufügen“.
  4. Auf dem Bildschirm „Steuerung für Aktionen“ gehe zur Taste Skripte und aktiviere diese.
  5. Stelle den Rotor auf Überschriften und gehe zu „Gerät“.
  6. Wische dann nach rechts zur Taste „Batteriestatus abrufen“ und doppeltippe darauf, um die Aktion zum Befehl hinzuzufügen.
  7. Im sich öffnenden Dialogfenster aktiviere die Taste „Aktion hinzufügen“ für das Anfügen einer neuen Aktion.
  8. In der Rubrik Skripte (geöffnet und sichtbar) gehe zur Überschrift „Mitteilung“. Ein Wisch nach rechts führt Dich zur Taste „Ergebnis einblenden“. Ein Doppeltipp darauf fügt diese Aktion zum Kurzbefehl hinzu.
  9. Nun besteht Dein Kurzbefehl aus 2 Aktionen. Mit einem Doppeltipp auf „Weiter“ kannst Du dem Kurzbefehl einen Namen geben, Zum Beispiel „Akkuinfo“.
  10. Ein Doppeltipp auf „Fertig“ bringt Dich zurück zum Startscreen der App Kurzbefehle.

Akkustand abfragen

Teste nun den neuen Befehl indem Du Siri den eingegebenen Befehl sagst – in unserem Beispiel „Akkuinfo“. Der Hinweis, den Du hörst beinhaltet eine Zahl, die den Akkustand des iPhones oder iPads angibt. Auf „Prozent“ wurde verzichtet.

Selbstverständlich klappt das  auch mit „Hey Siri“.

Autorin

Dorota Pograniczna