Signal – mehr als ein sicherer Messengerdienst

Suchst Du nach einer Alternative zu WhatsApp? Der Signal Messenger wäre eventuell was für Dich. Warum das so ist und wie Du die App auf dem iPhone nutzen kannst, erfährst Du in dieser Anleitung.

Der im Jahr 2015 von Open Whisper Systems lancierte Nachrichtendienst kann mittlerweile weit mehr als telefonieren und SMS versenden. Folgende Funktionen stehen einem Smartphone-Nutzer zusätzlich zur Verfügung:

  • Chats mit einem oder mehreren Gesprächspartnern,
  • Verschicken von Bildern und Videos,
  • Sprachnachrichten aufnehmen und an Kontakte senden,
  • Telefonie und Videoanrufe,
  • Standort teilen.

Der Messenger zeichnet sich durch seine Privatsphäre- und Datenschutzeinstellungen aus. Signal speichert keine Metadaten. Es soll unmöglich sein Nutzerprofile zu erstellen, da die Information, wer mit wem, wann chattet und welches Netzwerk dabei verwendet wird, im Verborgenen bleibt. Ausserdem sind nicht nur Nachrichten, sondern auch Nutzereinstellungen und -Daten bei Signal durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert. Transparenz wird dadurch erhöht, dass der Signal-Quellcode öffentlich zugänglich gemacht wurde.

Mehr Informationen über die App findest Du im Internet auf der Support-Center-Seite.

Signal herunterladen und startklar einrichten

  1. Lade die App Signal vom AppStore auf Dein iPhone herunter und öffne sie.
  2. Vom ersten Screen aus kannst Du durch Aktivieren der Taste «Bedingungen und Datenschutzerklärung» Informationen zu Signal nachlesen. Die Seite ist in Englisch. Ein Doppeltipp auf «Weiter» führt Dich zum nächsten Schritt.
  3. Suche nun nach der Taste «Berechtigungen gewähren» und aktiviere sie. Erlaube Signal mit einem Doppeltipp auf OK den Zugriff auf Deine Kontakte. Das ist sinnvoll, um leichter Dir bekannte Signal-Nutzer zu finden. Deine kontakte werden nicht auf dem Server gespeichert.
  4. Du kannst als Nächstes auch noch Mitteilungen zum Nachrichteneingang und Aktualisierungen zu neuen Aktivitäten in Unterhaltungen erlauben oder nicht, was auch in den Einstellungen konfiguriert werden kann.
  5. Um überhaupt starten zu können, musst Du nun Deine Rufnummer angeben. Quittiere die Eingabe mit «Weiter».
  6. Die Rufnummer muss noch durch eintippen eines Codes verifiziert werden. Den Signal-Code siehst Du unten am Bildschirm. Er wird Dir auch in Nachrichten gesendet. Verlasse kurz die App, öffne Nachrichten und merke Dir den Code. Wenn Du Signal wieder öffnest, geräts Du wieder auf den Richtigen Screen.
  7. Signal benötigt jetzt noch einen speziellen Pin, der fürs Öffnen der App nicht gebraucht wird, aber für die Übertragung der Daten auf ein neues Gerät oder im Fall eines neuen Downloads des Messengers wichtig ist. Du kannst zwischen einem numerischen oder einem Alphanumerischen Pin wählen. In jedem Fall muss der Pin mindestens 4 Zeichen lang sein. Notiere Dir den Pin an einem sicheren Ort, da Signal Dich von Zeit zu Zeit danach fragen wird.
  8. Nun möchte Signal Geräte in Deinem lokalen Netzwerk finden und eine Verbindung herstellen. Das lokale Netzwerk wird nur mit Deiner Erlaubnis verwendet, um Dein Benutzerkonto direkt auf Dein neues Gerät zu übertragen. Du kannst das mit OK bestätigen oder mit «nicht erlauben» ablehnen.
  9. Der letzte Schritt dient zur Erstellung Deines eigenen Signal-Nutzerprofils, das verschlüsselt wird. Nur die Angabe Deines Vornamens ist obligatorisch.

Endlich bist Du startklar und Signal steht Dir mit all seinen Funktionen zur Verfügung.

Der Startscreen

Sobald Du die App öffnest, erscheint der Startscreen. Er ist übersichtlich aufgebaut. Beim Navigieren von oben bis unten triffst Du auf einige kurze Informationen und 3 Tasten: Einstellungen, Kamera und Verfassen. Wenn Du Signal den Zugriff auf Deine Kontakte gewährt hast, erfährst Du auch, ob einige davon auch schon Signalnutzer sind.

Wenn Du die Taste «Kamera» aktivierst, Signal den Zugriff auf Deine Kamera und dann auf Dein Mikrofon erlaubst, kannst Du Fotos versenden sowie video- und audioanrufe tätigen. Möchtest Du Fotos aus Deiner Galerie verschicken, musst Du auch den Zugriff darauf erlauben.

Die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten werden im letzten Kapitel beschrieben.

Ein Doppeltipp auf die Taste «Verfassen» öffnet die Kommunikationszentrale von Signal. Von diesem Ort aus kannst Du eine neue Nachricht versenden, eine neue Gruppe erstellen, nach Rufnummern suchen, Freunde zu Signal einladen und zum signal-Startscreen zurückkehren.

Eine Nachricht an einen Kontakt senden

  1. Öffne die App Signal und tippe doppelt auf «verfassen».
  2. Navigiere zur Überschrift «Neue Nachricht».
  3. Darunter kannst Du direkt nach einem Namen oder einer Nummer suchen, oder mit Hilfe des Abschnittindexes einen Kontakt aus der Liste der als Signalnutzer erkannten Kontakte mit einem Doppeltipp auswählen.
  4. Du befindest Dich auf einem neuen, diesem Kontakt zugeordneten Screen. Der VoiceOver-Focus steht direkt auf dem Textfeld im Bearbeitungsmodus. Du kannst sofort Deine Textnachricht erfassen.
  5. Wische mit zwei Fingern nach oben, dann mehrmals nach rechts zur Taste «Senden» und aktiviere diese.
  6. Du kannst nun oben links auf dem Bildschirm auf die Taste «Signal» doppeltippen, um zum Startbildschirm zurückzukehren oder die App verlassen.

Auf dem Startbildschirm erscheint ganz unten die zuletzt versendete Nachricht. Wenn Du diesen Bereich mit einem Doppeltipp aktivierst, kannst Du an denselben Kontakt sofort weitersenden, ohne den Umweg übers Verfassen zu machen.

Mit Streichen nach oben oder unten kannst Du mit dieser Nachricht weitere Aktionen, wie Archivieren oder Löschen ausführen.

Von einem Kontakt zugeordneten Screen aus kannst Du noch Folgendes tun:

  • Einen Video- oder Sprachanruf mit dem Chat-Teilnehmer starten und auf die übliche Art beenden;
  • Mit der Taste «Anhang» zu sendende Inhalte wie Fotos, kurze Videoclips (GIFS), Dateien, andere Kontakte und Deinen Standort auswählen;
  • Eine Sprachnachricht senden, indem Du auf die entsprechende Taste doppeltippst und den Finger mit Druck liegen lässt. Das Aufheben des Fingers beendet die Nachricht;
  • Einen Sticker mitschicken.

Auf diesem Screen werden Deine letzten Aktivitäten, z. B. die versendeten Nachrichten mit Zeitangabe angezeigt. Auch die erhaltenen anrufe, Sprachnachrichten und Textmessages werden aufgeführt.

Wenn Du auf den Kontaktnamen rechts von der Taste «Signal» doppeltippst, öffnet sich der Screen «Unterhaltungseinstellungen». Von dort aus kannst Du die Kontaktdaten bearbeiten, in der Medienübersicht die Medieninhalte ansehen und löschen, die Unterhaltung durchsuchen, den Hintergrund und den Nachrichtenton für diesen Kontakt festlegen, versendete und empfangene Nachrichten nach dem Lesen verschwinden lassen, stumm schalten und den Nutzer blockieren. Um die Sicherheit Deiner Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung mit diesem Kontakt verifizieren möchtest, aktiviere die Taste «Sicherheitsnummer anzeigen» und befolge die Anweisungen auf dem neuen Screen.

Weitere Aktionen in der Kommunikationszentrale

Gruppen-Chats erstellen und verwalten

1.      Auf dem Startscreen aktiviere die Taste «Neue Gruppe». Wenn Du sie früher einmal entfernt hast, wähle den Weg via «Verfassen»

  1. Wähle aus den Kontakten mit einem Doppeltipp die Chat-Teilnehmer aus. Du kannst ZUERST DIE Gruppe benennen und dann Mitglieder auswählen. Aktiviere einfach die Taste Überspringen».
  2. Aktiviere die Taste «weiter», was Dich zum Bearbeitungsfeld führt, das sich automatisch öffnet. Gib im Textfeld den Namen der Gruppe ein, wische dann von der oberen linken Ecke des Screens aus nach rechts bis zur Taste «erstellen» und aktiviere diese.
  3. Du erfährst nun, dass an alle von Dir ausgewählten Mitglieder Beitrittseinladungen verschickt wurden. Ein Gruppenchat kann beginnen, sobald die eingeladenen Personen die Einladung annehmen.
  4. Auf dem Startscreen wurde die neue Gruppe angezeigt. Ein Doppeltipp darauf führt dich zur Chatübersicht in der neuen Gruppe. Von hier aus kannst Du Nachrichten versenden und Gruppenanrufe starten.
  5. Wenn Du die Taste mit dem Gruppennamen (oben am Bildschirm) aktivierst, öffnet sich der Bildschirm mit den gruppenbezogenen «Unterhaltungseinstellungen. Zusätzlich zu Einstellungen, die Chats mit einem Kontakt betreffen kannst Du entscheiden wer neue Mitglieder hinzufügen (alle oder nur sog. Admins), Gruppendetails bearbeiten und Mitgliedschaften verwalten kann. Beachte, dass diese Funktionen für Gruppenunterhaltungen neuen Typs, die auf der Technologie des Vertraulichen Gruppensystems basieren, verfügbar sind. Gruppen neuen Typs sind nur für Kontakte verfügbar, die Signal auf allen ihren Geräten aktualisiert haben.

Die Anzahl Chat-Teilnehmer (Textnachrichten) ist praktisch unbegrenzt.

Eine Nachricht, welche Du in den Gruppen-Chat sendest, ist für alle sichtbar.

Hat Dich jemand zu einer Chat-Gruppe hinzugefügt, so öffne die Gruppe über die Übersicht auf dem Startscreen und mache Deinen Profilnamen für diese Gruppe sichtbar. Bestätige dann, dass Du der Gruppe vertraust, um optimal am Gespräch teilzunehmen.

Gruppenanrufe – Sprache oder Video – sind auch verschlüsselt und möglich, wenn:

  • Alle Teilnehmer die aktuellste, verfügbare Version von Signal verwenden;
  • Jeder Teilnehmer ist Mitglied derselben Gruppenunterhaltung neuen Typs;
  • Nicht mehr als 8 Personen daran teilnehmen.

Sobald Du die Gruppenunterhaltung geöffnet und auf Videoanruf doppelt getippt hast, kannst Du einen Anruf starten oder einem Anruf beitreten. Eine Liste der Teilnehmer wird am oberen Rand des Bildschirmes angezeigt. Bei mehr als 3 Teilnehmern kannst Du zwischen der Liste und dem Sprecher wechseln.

Freunde zu Signal einladen

  1. Öffne die App Signal und, navigiere zu «Freunde einladen» und tippe doppelt darauf. Wenn Du die Taste von diesem Screen entfernt hast, wähle den Weg via «Verfassen».
  2. Entscheide, ob du die Einladung via Nachricht oder E-Mail versenden möchtest.
  3. Wähle nun mit einem Doppeltipp Personen, die eine Einladung erhalten sollen und quittiere die Aktion mit «Fertig».
  4. Hast Du mehrere Personen gleichzeitig eingeladen, wirst Du darauf hingewiesen, dass eine Gruppennachricht beginnt, deren Empfänger sich sehen können. Mit «weiter» kannst Du das bestätigen.
  5. Von dem neuen Screen, der sich öffnet, kannst Du weitere Kontakte hinzufügen oder direkt die vorbereitete Nachricht versenden.

Du kannst auch einen Einladungslink in der Gruppe erzeugen und mit ausgewählten Kontakten teilen.

  1. Tippe doppelt auf «Verfassen», dann auf «Neue Gruppe» und «Überspringen».
  2. Gib der Gruppe einen Namen und aktiviere die Taste «erstellen»
  3. Du kommst auf einen Screen mit dem Text «Freunde einladen» oben am Bildschirm. Von da kannst Du neue Mitglieder bestätigen, den Link aktivieren und Teilen sowie die Aktion abbrechen.
  4. Stelle den Schalter bei «neue Mitglieder Bestätigen» auf «ein» und tippe doppelt auf die Taste «Link aktivieren und Teilen».
  5. Wähle eine Art den Link zu teilen, z. B. «über Signal teilen» und wähle dann die Teilnehmer aus. Du findest Deine Auswahl am unteren Bildschirmrand. Tippe auf den Pfeil nach rechts oberhalb der Anzeige.
  6. Schreibe eine Nachricht, Tippe doppelt auf «send solid 24» oder auf «Abbrechen».

In jedem Fall befolge die Anweisungen auf den Screens.

Signal – Einstellungen

Wie Deine Installation von Signal funktionieren soll, kannst Du an drei Stellen festlegen:

  • Vom Homescreen Deines Geräts aus in Einstellungen/Signal kannst Du die Signal-Zugriffe auf Kontakte, Mikrofon und Kamera regeln, Mitteilungen konfigurieren, die bevorzugte Sprache wählen, die Hintergrundaktualisierung ein- oder ausschalten sowie das Verhalten von Siri bestimmen.
  • In den Kontakt- oder Gruppenbezogenen Unterhaltungseinstellungen (s. Kapitel «eine Nachricht an einen Kontakt senden») hast Du die Möglichkeit, einige spezielle Details zu bearbeiten und zu konfigurieren.

Tippst du schliesslich doppelt auf die Taste «Einstellungen» am oberen Rand des Startbildschirms, öffnet sich ein Screen, auf dem Dir mehrere Konfigurationsoptionen zur Verfügung stehen:

  1. Du kannst Dein Nutzungsprofil bearbeiten oder ergänzen. Tippe einfach doppelt auf Deinen Namen, ändere, was Du möchtest und aktiviere die Zurücktaste.
  2. Auch vom Einstellungsscreen aus kannst Du Freunde zum Signal einladen.
  3. Aktivierst Du die Taste «Darstellung», Kannst Du das Design und den Hintergrund festlegen sowie das Verwenden von Kontaktfotos ein- oder ausschalten.
  4. Auf dem Bildschirm «Datenschutz» findest Du unter Anderem Einstellungen zur Nachrichtenübermittlung, zu den Anrufen, den Vorschauen sowie zum Bildschirmschutz. Du kannst auch alle Unterhaltungsverläufe löschen. Die einzelnen Optionen werden auf dem Bildschirm genau beschrieben.
  5. Der Screen «Mitteilungen» enthält Einstellungen zu Tönen, zum Inhalt und zur Anzeige von Mitteilungen. Du kannst auch die Information über neue signalkontakte aus- oder einschalten.
  6. Unter «Gekoppelte Geräte» kannst Du ein neues Gerät mit deinem Signal verbinden.
  7. Wenn Du die Taste «Datennutzung» aktivierst, kannst Du die Einstellungen für das automatische Herunterladen von Medien und Dokumenten festlegen.
  8. Auf dem Bildschirm «Erweitert» steht Dir nebst anderen Optionen die Möglichkeit Dein Nutzerkonto zu löschen zur Verfügung.
  9. Du kannst Dir im Support-Center Hilfe holen indem Du die entsprechende Taste auf dem Einstellungsscreen aktivierst.
  10. Die Tasten zu den Kurzinfos über Signal und eine Spendenmöglichkeit beschliessen den Einstellungsbildschirm.

Schlussbemerkung

Ich habe Signal auf zwei verschiedenen iPhones unter iOS 14.4 installiert und musste feststellen, dass die Verfügbarkeit von einigen Funktionen sowie der Aufbau und das Layout der vielen Screens vom Gerätemodell abhängig sind. Es war mir also nicht möglich, alle Details und Differenzen in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Ich beschränkte mich auf eher allgemeine Beschreibung der wichtigsten Funktionen und Einstellungen.

Lass Dich aber davon nicht beirren. Schau Deine Installation genau an und befolge einfach die Anweisungen der App. Vieles ist selbsterklärend und einiges gut beschrieben. Probiere die Signal-Funktionen, die Dir zur Verfügung stehen, aus.

Viel Spass!

 

Dieser Artikel wurde in den folgenden Kategorien veröffentlicht: