Mit Komoot auf Wandertour

Komoot ist eine App, die sich ausgezeichnet fürs Wandern eignet. Wenn immer möglich berücksichtigt sie die Fuss- und Wanderwege. Wie sie mit VoiceOver genutzt werden kann, erfährst du hier.

1. Vorbemerkung

Komoot ist eine Navi-App, die speziell für Wanderungen, Fahrradtouren und andere Outdoor-Aktivitäten konzipiert ist. Dies hat den Vorteil, dass die App auch Fuss- und Wanderwege sowie Radwege kennt und diese bei der Routenplanung, wenn immer möglich, berücksichtigt. Die gesprochenen Navigationsanweisungen erfolgen zuverlässig und recht präzise und sind deshalb für blinde und stark sehbehinderte Personen von grossem Nutzen. Die App ist mit VoiceOver für die Navigation grundsätzlich brauchbar, doch einige Informationen und Einstellungen sind leider nicht oder nur mit Kniffs zugänglich. Einige Tasten können nicht durch Wischen von Element zu Element erreicht werden, sondern bloss durch direktes Berühren. Die Apfelschule hat mit dem Entwickler der App Kontakt aufgenommen, um eine bessere Nutzbarkeit mit VoiceOver zu erreichen. Trotz dieser Mängel ist Komoot nach wie vor eine hilfreiche Wander-App, insbesondere dann, wenn die Komoot-Routen zusätzlich in MyWay Pro übernommen werden, wo weiter gehende Navigationshilfen zur Verfügung stehen.   Die nachstehende Anleitung ist geschrieben für die Verwendung der App mit der Bedienungshilfe VoiceOver. Immer wenn von „Aktivieren“, „öffnen“ oder „auswählen“ die Rede ist, ist damit ein 1-Finger-Doppeltipp gemeint. Eine Ausnahme gibt es beim Auswählen einer Option aus einem Kontextmenü. In solchen Situationen werde ich jedoch speziell darauf hinweisen.

2. Komoot installieren und konfigurieren

Unter folgendem Link kannst du Komoot aus dem App Store installieren: Downloadlink für Komoot

Beim erstmaligen Öffnen von Komoot wirst du aufgefordert, dich anzumelden. Du kannst dies mit deinem Facebook-Account tun oder mit deiner E-Mail-Adresse. Wenn du „Mit E-Mail registrieren“ auswählst, öffnet sich ein Textfeld, in welches du deine E-Mail-Adresse eintragen kannst. Betätige anschliessend die „Weiter“-Taste. Nun wirst du aufgefordert, ein Passwort zu erstellen. Trage dieses in das verschlüsselte Textfeld ein.

Auf dem gleichen Bildschirm kannst du angeben, ob du regelmässig Neuigkeiten    von Komoot erhalten willst. Diese Option ist defaultmässig ausgewählt. Wenn du dies nicht willst, dann lösche die Auswahl mit einem 1-Finger-Doppeltipp auf das Feld „Neuigkeiten von Komoot“. Anschliessend betätige die „Weiter“-Taste.

Im nächsten Schritt wirst du aufgefordert, dein Profil zu vervollständigen.

Du kannst hier ein Foto als Profilbild hochladen und im Namensfeld kannst du denjenigen Namen eintragen, der in deinem Profil erscheinen soll. Schliesse die Eingabe mit der „Fertig“-Taste ab.

Und nun kann es losgehen. Aktiviere die „Legen wir los“-Taste.

Doch bevor es richtig los gehen kann, musst du Komoot die Erlaubnis geben, GPS zu nutzen. Aktiviere dazu die „Erlauben“-Taste.

Und damit Komoot feststellen kann, wo du dich jeweils befindest, musst du zustimmen, dass Komoot bei Verwendung der App auf deinen Standort zugreifen darf. Aktiviere dazu wiederum die „Erlauben“-Taste.

Nun hast du im nächsten Bildschirm noch die Möglichkeit, deine Lieblingssportarten einzutragen. In meinem Fall aktiviere ich „wandern“. Du kannst die gewünschte Sportart jedoch bei der Routenplanung jederzeit ändern, wenn du beispielsweise mit dem Tandem unterwegs bist.  Schliesse die Eingabe durch Aktivierung der „Fertig“-Taste ganz unten ab.

Als nächstes kannst du einstellen, ob du der App erlauben willst, dir Mitteilungen zu senden. Ich erlaube dies durch Aktivierung der „“Erlauben“-Taste, da ich nicht weiss, ob diese Funktion für die Navigationsanweisungen erforderlich ist. Dies kann ja in den Mitteilungs-Einstellungen jederzeit wieder geändert werden.

Nun gelangst du zu einem Bildschirm, der dir erlaubt, deine Komoot-Aktivitäten mit anderen Geräten oder Apps zu verknüpfen, zum Beispiel mit der App Health. Wenn du diesen Bildschirm durch Aktivieren von „Weiter“ schliesst, gelangst du endlich in den Startbildschirm von Komoot.

3. Der Startbildschirm von Komoot

Wenn du Komoot neu startest, ist der Tabulator „Entdecken“ aktiv und der Titel „Finde deine perfekte Tour «steht oben auf der Bildschirmseite.

Darunter hast du die Möglichkeit, die gewünschte Sportart zu wählen. Die entsprechenden Tasten sind englisch beschriftet. So bedeutet „IC button sport hike“ beispielsweise „Icon (= graphisches Symbol) für die Sportart Wandern“ und „IC button touringbycycle“ ist das Symbol für die Fahrradtouren usw.

Unterhalb des Titels „Lass dich inspirieren“ findest du je nach ausgewählter Sportart Tourenvorschläge in deiner Region und zahlreiche weitere Tourensammlungen, die entweder von Firmen als Werbung gesponsert oder von Komoot oder der Komoot-Community zusammengetragen worden sind.

Am unteren Rand des Bildschirms findest du die 5 Tabulatoren „Entdecken“, „Planen“, „Aufzeichnen“, „Profil“ und „Regionen“.

Wir werden die mit diesen Tabulatoren verknüpften Funktionen Schritt für Schritt kennenlernen.

4. Wandertouren für eine bestimmte Region suchen.

Auch von Komoot kann man sich (ebenso wie bei Outdooractive) fertig erstellte Touren anzeigen lassen und sich auf diesen Routen vom Start bis ans Ziel navigieren lassen.

Um Wandervorschläge für eine bestimmte Region zu erhalten, aktivieren wir den Tabulator „Entdecken“ oder wir bleiben auf dieser Seite, wenn dieser Tabulator bereits ausgewählt ist.

Unterhalb der Überschrift“ Finde deine perfekte Tour“ aktivieren wir links aussen die Taste „IC button sport hike“ (Wandern). Es wird darauf hin ein Textfeld mit der Bezeichnung „Aktueller Ort“ eingeblendet. Wenn wir Tourenvorschläge für unseren aktuellen Standort erhalten möchten, brauchen wir hier nichts einzutragen. Wir wollen jedoch als Beispiel für die Vorgehensweise nach Wanderungen im Apfelschule-Kursort Einsiedeln suchen.

Wir aktivieren deshalb das Textfeld „Aktueller Ort“ mit einem 1-Finger-Doppeltipp.

Hier gilt es nun allerdings zu beachten, dass mit dieser Geste nicht wie erwartet der Schreibmodus aktiviert wird. Damit wir unseren Ort eintragen können, müssen wir zuerst noch einen Rechtswisch ausführen und erst damit gelangen wir in das Textfeld mit der Bezeichnung „Ort oder Adresse“. Die tiefere Stimme von VoiceOver zeigt uns an, dass wir jetzt in einem Eingabefeld stehen und mit einem 1-Finger-Doppeltipp den Bearbeitungsmodus aktivieren können. Wir tragen „Hotel Allegro Einsiedeln“ ins Suchfeld ein und gelangen mit zwei Rechtswischs zur Liste mit den gefundenen Orten.  Und gleich als ersten Eintrag finden wir „Hotel Allegro, SJBZ Einsiedeln, Schwyz, Schweiz, 91,7 km von Solothurn“.

Diesen Ort wählen wir mit einem 1-Finger-Doppeltipp aus und damit wird er ins Suchfeld übernommen und als Suchort festgelegt.

Unterhalb des Suchfelds finden wir weitere Möglichkeiten, um unsere Suche einzugrenzen oder zu erweitern.

Mit den Tasten „BTN Minus“ und BTN Plus“ beispielsweise können wir den Suchradius vergrössern oder verkleinern.

„Auswahl Touren“ bedeutet, dass nach Touren gesucht wird.

„Sportart Wandern“ zeigt an, dass Wandern ausgewählt ist. Mit einem 1-Finger-Doppeltipp auf diesen Eintrag lässt sich die Sportart ändern, falls wir zum Beispiel mit dem Tandem unterwegs sind.

Die Dauer von 30 Minuten bis 8 Stunden lässt sich mit VoiceOver nicht verändern. Es werden also alle Touren in diesem Zeitfenster angezeigt.

Hingegen können wir den Schwierigkeitsgrad festlegen, indem wir auf die Taste „Schwierigkeit einen 1-Finger-Doppeltipp ausführen. Es wird eine Auswahl mit 3 Schwierigkeitsgraden angezeigt: leicht, mittel und schwer. Alle 3 Schwierigkeitsgrade sind ausgewählt und wir können sie einzeln mit einem 1-Finger-Doppeltipp abwählen. Wir wollen für unser Beispiel keine schweren Touren angezeigt erhalten und wählen deshalb „schwer“ ab.

Als Startpunkt ist die von uns ausgewählte Position festgelegt.

Unterhalb des Eintrags „Startpunkt“ sind nun die gefundenen Touren aufgelistet.
Jede Tour ist mit Titel, Länge, Zeitbedarf, Höhendifferenzen und Anforderung aufgeführt.
Zu jeder Tour gibt es Bilder (ImageGalery), die Taste zum Speichern und eine Taste zum Aufrufen der Details.

Wenn wir die Details zu einer Tour aufrufen, erhalten wir interessante Hinweise zur Strecke und zu den Sehenswürdigkeiten auf dieser Tour.

Vom Detailbildschirm aus können wir die Navigation direkt starten (Taste unten rechts auf dem Bildschirm).

Wenn wir die Tour speichern (Speichertaste unten links), gelangen wir zu einem Bildschirm, wo wir der Tour einen anderen Namen geben können, wenn uns der vorgeschlagene Namen nicht gefällt.
Wir können auch festlegen, ob diese Tour offline verfügbar sein soll, das heisst, ob wir die Karte auf unser Gerät herunterladen wollen, damit wir sie später auch ohne Internetverbindung machen können.

Auch nach dem Speichern können wir die Tour bei Bedarf gleich starten (Taste unten rechts).

5. Eine eigene Tour planen

Wenn wir keine vorgefertigte Tour finden, die unseren Bedürfnissen entspricht, können wir eine eigene Tour planen. Dazu gehen wir wie folgt vor:

Wir aktivieren am unteren Bildschirmrand den Tabulator «Planen“ (zweiter Tabulator von links).

Der Bildschirm, der nun angezeigt wird, gliedert sich in 3 Bereiche:
Ganz oben finden wir ein Suchfeld für die Eingabe des Start- beziehungsweise Zielorts und eine Taste für die Auswahl der Sportart.
Der grosse mittlere Teil des Bildschirms wird von einer Karte eingenommen.
Ganz unten auf dem Bildschirm finden wir die Tabulatoren und unmittelbar darüber weitere Tasten, unter anderem auch die „Neue Tour planen“-Taste.

Gut sehende Leute planen ihre Route, indem sie den Start, die Zwischenpunkte und das Ziel durch Berühren direkt auf der jeweiligen Karte im mittleren Bereich des Bildschirms eintragen. Wir hingegen benutzen dazu die dafür vorgesehenen Eingabefelder.

Zum Planen einer eigenen Route gibt es zwei unterschiedliche Vorgehensweisen:

Bei der ersten Methode benutzen wir für die Eingabe von Start- und Zielort die Suchfelder im oberen Bildschirmteil und legen mit den Tasten am unteren Bildschirmrand fest, ob es sich um den Startort oder den Zielort handelt.

Bei der zweiten Methode aktivieren wir im unteren Bildschirmrand die Taste „Neue Route planen“ und tragen dann den Startort und den Zielort in die mit A. und B. bezeichneten Felder ein.

Bei beiden Methoden überprüfen wir zuerst, ob die ausgewählte Sportart stimmt.

5.1. Die gewünschte Sportart wählen

Die Taste zur Auswahl der Sportart finden wir auf dem Bildschirm ganz oben links. Mit VoiceOver erreichen wir sie, indem wir vom Suchfeld aus einmal nach rechts wischen). Leider sind die Sportarten auf Englisch angegeben. So heisst „Sport hike“ Wandern und „Touring bicycle“ Fahrradtour. Falls die von uns gewünschte Sportart stimmt, können wir gleich zum nächsten Schritt übergehen. Falls nicht, können wir die Sportart ändern, indem wir einen 1-Finger-Doppeltipp auf dieser Taste ausführen. Es wird das Auswahlmenü für die Sportart eingeblendet und wir können die gewünschte Sportart mit einem 1-Finger-Doppeltipp auswählen. Das Auswahlfenster wird danach automatisch geschlossen und wir können mit dem nächsten Schritt fortfahren.

5.2. Vorgehensweise 1

Wir tragen zuerst den Ort ein und bestimmen danach, ob es sich dabei um den Startort oder den Zielort handelt.

Rechts von der Taste für die Auswahl der Sportart finden wir das „Suche“-Suchfeld. (Für VoiceOver ist es das erste Element auf dem Bildschirm oben). Wir aktivieren das Suchfeld mit einem 1-Finger-Doppeltipp. Damit wird zwar das Suchfeld aktiviert, doch unser VoiceOver-Cursor steht noch nicht in diesem Feld, sondern auf der „Suche schliessen“-Taste. Um ins Suchfeld zu gelangen, müssen wir noch einen Rechtswisch ausführen. Als Bestätigung, dass wir uns nun im Textfeld befinden, quittiert VoiceOver mit der Meldung „Ort oder Adresse, Textfeld, zum Bearbeiten doppeltippen“. Und das machen wir dann auch. Mit dem Doppeltipp haben wir den Schreibmodus aktiviert und als Bestätigung wird im unteren Teil des Bildschirms die virtuelle Tastatur eingeblendet. Wir können nun unseren Startort mit der uns geläufigen Eingabemethode ins Suchfeld eintragen.

Unterhalb des Suchfeldes werden nun die gefundenen Orte aufgelistet. Wir können diese Einträge auch mit Rechtswischs erreichen.

Aus der Trefferliste wählen wir nun den passenden Eintrag mit einem 1-Finger-Doppeltipp aus und er wird ins Suchfeld übertragen.

Wenn unsere Tour vom aktuellen Standort aus beginnen soll, können wir auf die Aktivierung des Schreibmodus‘ und die manuelle Eingabe eines Orts verzichten und stattdessen einen Rechtswisch ausführen. Damit gelangen wir zur Taste „Aktuelle Position“.  Mit einem 1-Finger-Doppeltipp auf diese Taste bewirken wir, dass die „aktuelle Position“ ins Suchfeld übertragen wird.

Ein erster Ort ist nun festgelegt. Nun müssen wir Komoot noch mitteilen, ob der ausgewählte Ort unser Startort oder unser Zielort ist. Zu diesem Zweck finden wir am unteren Bildschirmrand, unmittelbar oberhalb der Tabulatorenleiste zwei Tasten: links die „Hier Starten“- und rechts die „Als Ziel „-Taste.  Wir können diese Tasten auch erreichen, indem wir den Tabulator „Entdecken“ in der unter die linke Ecke berühren und danach nach links wischen. Um zur Taste „Hier starten“ zu gelangen, müssen wir zweimal nach links wischen. Wir bestätigen diese Auswahl mit einem 1-Finger-Doppeltipp und unser Startort ist damit festgelegt.

Für das Eintragen des Zielorts verfahren wir auf die gleiche Weise wie für die Eingabe des Startorts.

Wir aktivieren die Suche mit einem 1-Finger-Doppeltipp, wischen einmal nach rechts, um ins Suchfeld „Ort oder Adresse“ zu gelangen und aktivieren den Schreibmodus mit einem 1-Finger-Doppeltipp. Als Ziel tragen wir für unser Beispiel „Schloss Waldegg“ ins Suchfeld ein.

Unterhalb des Suchfelds sind nun die gefundenen Orte aufgelistet und ich gelange mit rechts wischen zu diesen Treffern. Und da finde ich gleich als ersten Eintrag „Schloss Waldegg, Feldbrunnen St. Niklaus Burg/Schloss, 1.84 km von Solothurn“.  Diesen Eintrag wähle ich mit einem 1-Finger-Doppeltipp aus und ganz unten im Bildschirm suche ich nun die „als Ziel“-Taste und aktiviere sie mit einem 1-Finger-Doppeltipp.  Start und Ziel meiner Tour sind nun ausgewählt.

5.3. Vorgehensweise 2

Bei der zweiten Vorgehensweise rufe ich einen Bildschirm auf, in welchem Start und Ziel in zwei verschiedene Felder eingetragen werden.  Das Feld für den Start ist mit A: und dasjenige für das Ziel mit B: gekennzeichnet. Ich gehe dabei wie folgt vor:

Nach der Überprüfung der ausgewählten Sportart und einer allfälligen Umstellung gemäss obigem Beschrieb, suche ich am unteren Bildschirmrand, ca. 1 cm oberhalb der Tableiste die Taste „Neue Tour planen“. Ich kann diese Taste auch erreichen, indem ich vom Tabulator „Entdecken“ zweimal nach links wische. Ich aktiviere diese Taste mit einem 1-Finger-Doppeltipp.

Ich fahre nun im oberen Bildschirmteil fort und suche den Eintrag „A: Wähle einen Startpunkt“ und führe darauf einen 1-Finger-Doppeltipp aus.

Mit einem Rechtswisch gelange ich ins Textfeld „Ort oder Adresse“. Ich aktiviere den Schreibmodus und trage den Startort ins Suchfeld ein.

Unterhalb des Suchfeldes finde ich wiederum die gefundenen Orte. Ich wähle den zutreffenden mit einem 1-Finger-Doppeltipp aus und er wird als Startort ins Feld A: eingetragen.

Im nächsten Schritt suche ich im oberen Bildschirmteil den Eintrag „B: Wo soll’s hingehen?“.

Hinweis: Falls du als Startort die „Aktuelle Position“ ausgewählt und selber nichts ins Suchfeld geschrieben hast, erscheinen die Einträge A. und B: nicht mehr. Du kannst jetzt für die Eingabe des Zielorts entweder wie im vorangegangenen Kapitel beschrieben weiterfahren, oder du aktivierst aufs Neue die „Neue Tour planen“-Taste am unteren Bildschirmrand. Danach erscheint wieder der Bildschirm mit A: und B: und du kannst mit dem Eintrag von B: weiterfahren, indem du auf „B: Wo soll’s hin gehen?“ einen 1-Finger-Doppeltipp ausführst und danach mit einem Rechtswisch zum Eingabefeld für den Zielort gelangst. Hier kannst du nach Aktivierung des Schreibmodus‘ den Zielort eintragen und danach den passenden Ort aus der Trefferliste auswählen.

5.4. Liste der zuletzt gesuchten Orte

Wenn du nach einem bestimmten Ort schon einmal gesucht hast, dann brauchst du ihn bei der Suche nach einem Startort oder Zielort nicht erneut noch einmal einzugeben. Unterhalb von „Zuletzt gesucht“ findest du die letzten beiden Einträge und darunter den Eintrag „Gesamter Suchverlauf“. Wenn du darauf tippst (1-Finger-Doppeltipp), werden weitere Orte angezeigt und du kannst den zutreffenden Ort mit einem 1-Finger-Doppeltipp ins Suchfeld übernehmen.

5.5. Der Bildschirm mit den Angaben zur geplanten Route

Sobald du den Startort und den Zielort eingetragen hast, findest du auf dem Bildschirm unterhalb des Kartenausschnitts die folgenden Angaben, die sich hier auf die Strecke in unserem Beispiel beziehen.
40 Minuten; 2.5 Kilometer; 30 Meter; 0 Meter.
Die letzten beiden Angaben beziehen sich auf die insgesamt zu überwindenden Höhendifferenzen aufwärts und abwärts.

Darunter folgen weitere Angaben zum Anspruchsniveau, Höhenprofil, zu den Wegtypen, den Oberflächen und zum Wetter. Die Zuordnung der einzelnen Werte ist nicht ganz einfach, da VoiceOver teilweise zuerst alle Titel einer Zeile und danach erst die Werte vorliest. Doch die wichtigsten Angaben sind durchaus verständlich.

Ganz unten am Bildschirmrand findest du links die Taste „Speichern“ und rechts die Taste „Navigation starten“.

Wenn wir die Tour durch Aktivierung der „Speichern“-Taste abspeichern, wird sie in unserem Profil unter „Geplante Touren“ abgelegt und wir können sie dort bei Bedarf wieder aufrufen.

Und wenn wir die „Navigation starten“-Taste aktivieren, startet Kommot unmittelbar die Navigation. Doch darüber später mehr.

5.6. Den Routenverlauf ändern

Wenn du anhand der Angaben zur Route feststellst, dass der Routenverlauf nicht deinen Vorstellungen entspricht, kannst du entweder ein neues Ziel eintragen oder ein Zwischenziel einfügen.

Zum Ändern des Startorts oder des Zielorts brauchst du nur auf dem Bildschirm nach oben zu scrollen (den Bildschirm mit 3 Fingern nach unten ziehen) und oben findest du wieder die Einträge A: und B: Mit einem 1-Finger-Doppeltipp auf den Eintrag, den du ändern willst, öffnest du wieder das Suchfeld und du kannst wie oben beschrieben (Rechtswisch und danach 1-Finger-Doppeltipp), ein einen neuen Ort eintragen.

5.7. Zwischenziele einfügen

Wenn du ein Zwischenziel einfügen willst, so findest du unterhalb von B: den Eintrag „Wegpunkt hinzufügen“. Du kannst diesen auch von oben her mit Rechtswischs erreichen. Nachdem du diesen Eintrag mit einem 1-Finger-Doppeltipp aktiviert hast, öffnet sich wieder das bereits bekannte Textfeld, in welches du dein Zwischenziel eintragen kannst. In unserem Beispiel tragen wir „Einsiedelei“ ein und wählen aus der Trefferliste den Eintrag „Einsiedelei, Rüttenen, Solothurn“ aus.

Im oberen Teil des Bildschirms kann ich nun feststellen, dass zwischen A: und B: der Eintrag „1 weiterer Wegpunkt» eingeschoben worden ist. Und die Angaben zu unserer Strecke haben sich nun geändert. Die benötigte Zeit ist jetzt 1 Stunde und 11 Minuten; die Distanz 4.25 km; es geht 90 Höhenmeter hinauf und 60 Höhenmeter runter.

Auf die gleiche Weise könnte ich nun auch noch weitere Punkte als Zwischenziele oder auch als weiterführende Ziele einfügen, bis die Tour meinen Wünschen entspricht.

5.8. Die Reihenfolge der Orte ändern

Wenn ich nun aber zuerst zum Schloss Waldegg und erst danach in die Einsiedelei gehen möchte, dann kann ich die Reihenfolge der ausgewählten Orte ändern. Ich navigiere wieder zum oberen Teil des Bildschirms und wähle (berühre) denjenigen Ort, den ich verschieben will. In diesem Fall ist dies der Eintrag „1 weiterer Ort“, denn dies muss aufgrund meiner vorangegangenen Eingabe die Einsiedelei sein. Mit einem 1-Finger-Doppeltipp aktiviere ich diesen Eintrag und wenn ich nun noch einmal nach rechts wische, dann wird mir von VoiceOver „1: Einsiedelei Rüttenen“ angesagt. Um diesen Wegpunkt zu verschieben, wische ich noch einmal nach rechts und gelange zur „“1 Einsiedelei, Rüttenen neu anordnen“-Taste. Auf diesem Element führe ich einen 1-Finger-Doppeltipp aus und lasse den Finger beim zweiten Tipp liegen und warte ab, bis eine aufsteigende Tonfolge erklingt. Diese zeigt mir an, dass das Element nun an meinem Finger „angedockt“ ist. Ich kann nun dieses Element verschieben und bewege zu diesem Zweck meinen Finger behutsam nach unten bis VoiceOver meldet: „Unterhalb von Schloss Waldegg… verschoben“. Und erst jetzt hebe ich meinen Finger vom Bildschirm ab.

Bei meiner Kontrolle kann ich nun feststellen, dass nun tatsächlich die Einsiedelei als Zwischenziel und das Schloss Waldegg als Ziel eingetragen ist. Und die Angaben zur Strecke haben sich auch geändert, woraus ich ersehe, dass Komoot für die Tour mit dieser Reihenfolge eine andere Route gewählt hat.

Auch die eingefügten Zwischenziele lassen sich wie die Einträge von A: und B: ändern oder sie können wieder gelöscht werden.

5.9. Ein Zwischenziel löschen

Zum Löschen muss das betreffende Ziel ausgewählt und mit einem 1-Finger-Doppeltipp aktiviert werden. Danach gelangt man mit einigen Rechtswischs zur „“Wegpunkt löschen“-Taste und mit einem 1-Finger-Doppeltipp wird der Löschvorgang ausgeführt.

6. Das erforderliche Kartenmaterial erwerben

Bevor du mit der ersten Wanderung loslegen kannst, musst du noch das entsprechende Kartenmaterial erwerben. Die erste Region ist kostenlos, die weiteren Regionen sind kostenpflichtig.

Nachdem du die Taste „Navigation starten“ zum ersten Mal betätigt hast, wirst du automatisch zur Seite geleitet, wo du die erforderlichen Karten erwerben kannst. In unserem Beispiel steht da:

„Solothurn, Einzelregion mit 1036 km2 CHF 3.00 gratis

In deinem Fall wird an dieser Stelle als Einzelregion die Umgebung deiner ersten geplanten Wanderung stehen.

Wenn du diesen Eintrag auswählst und mit einem 1-Finger-Doppeltipp aktivierst, wirst du auf eine Seite geleitet, wo du den Gratis-Erwerb dieser Einzelregion durch Aktivierung der „Jetzt freischalten“-Taste bestätigen musst. Danach erst kannst du die Karte dieser Region frei nutzen.

Willst du weitere Regionenpakete erwerben, so kosten diese SFR 3.00 bzw. 10.00 für die ganze Schweiz oder Fr. 27.00 für die ganze Welt (Stand Mai 2021)

Aus meiner Sicht ist das ein günstiges Angebot für unbegrenzte Nutzung aller verfügbaren Karten. Und zudem gibt es regelmässig Aktionen, bei denen das Kartenmaterial zu Vorzugspreisen angeboten wird.

7. Und los geht die Tour!

Ich betätige nun die „Navigation starten“-Taste unten rechts auf dem Bildschirm und nach kurzer Zeit vernehme ich von Komoot die erste Anweisung: „Los geht’s! Folge der Kronengasse in Richtung Norden. In 25 Metern leicht rechts auf Hauptgasse». Und nun kann ich mich von Komoot leiten lassen. Circa 30 Meter vor jeder Abzweigung werde ich darauf hingewiesen, dass ich nun nach rechts oder links abbiegen oder geradeaus weiter gehen soll, und dann gleich nochmals bei Erreichen des betreffenden Punkts. Auch wird mir der Name der zu wählenden Strasse angesagt. Und nach der Abzweigung erfolgt die Information, wie lange ich nun dem eingeschlagenen Weg folgen kann, bis wieder eine relevante Abzweigung kommt. Ich kann nun den Bildschirm sperren und das iPhone in die Jackentasche stecken, den Kommot arbeitet im Hintergrund weiter und informiert mich auch bei gesperrtem Bildschirm zuverlässig.  Wenn ich zwischendurch jedoch mal wissen will, wie weit es bis zur nächsten Abzweigung noch ist, dann muss ich den Bildschirm allerdings wieder aktivieren und die Info mit dem Finger suchen. Ich finde sie ganz oben auf dem Bildschirm. Damit VoiceOver diese Info spricht, muss ich den Bildschirm in diesem Bereich berühren. Der einfachste Weg ist, wenn ich mit dem Tastfinger langsam vom oberen Bildschirmrand nach unten gleite, bis zur Stelle, an der die gewünschte Info geschrieben steht.

Auf dem gleichen Bildschirm finde ich noch weitere Angaben, wie zum Beispiel über die zurückgelegte Strecke, die verbleibende Strecke bis zum Ziel, die aktuelle Geschwindigkeit oder die Durchschnittsgeschwindigkeit. Doch diese Angaben werden von VoiceOver nicht in der richtigen Reihenfolge gelesen, so dass die Zuordnung der angezeigten Werte sehr schwierig und nur und mit einiger Erfahrung zu bewerkstelligen ist.

8. Du gerätst auf „Abwege“ – kein Problem!

Wenn du die Route willentlich oder unfreiwillig verlässt, dann ist das kein Problem.  Kommot bemerkt dies nach ca. 50 Metern und teilt dir mit, dass du die Route verlassen hast und eine Neuberechnung der Route durchgeführt wird. Wenn Komoot eine Route findet, die dich auch auf dem eingeschlagenen Weg ans Ziel führt, dann gibt es dir die Anweisung, dem Weg zu folgen. Andernfalls fordert es dich zum Umkehren um. Wenn du der Aufforderung zum Umkehren nicht Folge leistest, nimmt Komoot in regelmässigen Abständen eine Neuberechnung vor und orientiert dich wieder, ob es nun von der aktuellen Position zum Ziel eine neue Route gefunden hat, oder ob du umkehren sollst. Wenn Komoot keine neue Route gefunden hat, informiert es dich darüber, in welcher Distanz und in welcher Richtung sich die ursprüngliche Route befindet.

In den Navigationseinstellungen kannst du festlegen, dass Komoot auf eine Umplanung verzichtet und dich stattdessen in regelmässigen Abständen darüber informiert, wie weit und in welcher Richtung die Originalroute liegt. Die Information der Komoot-Stimme lautet dann beispielsweise: „Die Route liegt links von dir in 140 Metern“. Diese Information wird periodisch wiederholt, so dass du stets weisst, auf welcher Seite und in welcher Entfernung von dir die von Komoot berechnete Route liegt. Gerade in Situationen, in denen es mehrere Möglichkeiten gibt, an ein Ziel zu gelangen, ist diese Variante hilfreich, weil du auch so immer noch feststellen kannst, ob du dich grundsätzlich zum Ziel hin oder von diesem weg bewegst.
Mehr dazu im kommenden Abschnitt.

9. Die Navigationseinstellungen

9.1. Die Navigationseinstellungen aktivieren

Wenn du die Tour pausieren, ändern oder beenden willst, bevor du dein Ziel erreicht hast, steht dir zu diesem Zweck die Taste „Navigationseinstellungen, Aufnahme anhalten“ zur Verfügung. Du erreichst diese Taste, indem du von ganz oben so oft nach rechts wischst (ca. 7 Mal) bis du sie erreichst.   Alternativ dazu kannst du auch mit deinem Tastfinger vom unteren Bildschirmrand in der Mitte sachte nach oben fahren bis die Taste angesagt wird, oder du kannst mit dem 4-Finger-Tipp zum letzten Element springen und dann mit einem Linkswisch um ein Element zurück navigieren. Auch das geht. Versuch es aus, was dir am besten liegt.

Die Taste heisst „Navigationseinstellungen, Aufnahme anhalten“, weil Kommot von jeder Tour, die du mit Hilfe der Navigation machst, gleichzeitig eine Aufnahme erstellt. Dies bringt dann einen Vorteil, wenn du auf deiner Wanderung von der Originalroute abgewichen bist und du von deiner effektiv gemachten Tour gerne eine Aufzeichnung hast, damit du sie später erneut nutzen kannst. Auch erlaubt dir die Aufzeichnung zu überprüfen, welche Strecke du in welcher Zeit zurückgelegt hast.

9.2. Die Auswahlmöglichkeiten in den Navigationseinstellungen

Wenn du die Taste „Navigationseinstellungen, Aufnahme anhalten“ mit einem 1-Finger-Doppeltipp aktivierst, wird ein Auswahlmenü mit folgenden Optionen eingeblendet:

  • IC close black normal (gleich Schliessen)
  • Pausiere Navigation
  • Beende Navigation
  • Neue Tour planen
  • Zurück zum Start
  • Automatisch umplanen ist aktiviert
  • Sprachausgabe Taste
  • Routenproblem melden

Die gewünschte Option kannst du mit einem 1-Finger-Doppeltipp auswählen. Wir wollen sie kurz der Reihe nach durchgehen.

  1. a) Die Taste „IC close black normal“ bringt dich zurück zum Navigationsbildschirm.
  2. b) „Pausiere Navigation“ hält die Navigation an. Im neu eingeblendeten Bildschirm stehen dir danach die Taste „Navigation fortsetzen“ oder auch die Taste „Beende Navigation“ zur Auswahl
  3. c) „Beende Navigation: Diese Taste blendet einen Bildschirm ein, in welchem dir die zurückgelegte Strecke und die benötigte Zeit sowie die ausgewählte Sportart und schliesslich auch die Taste zum Speichern deiner Tour angezeigt werden. Auf den Speichervorgang werden wir später eingehen.
  4. d) „Neue Tour planen“: Der Planungsbildschirm mit der aktuellen Tour wird eingeblendet und du kannst die Tour wie oben beschrieben bearbeiten, das heisst, einen neuen Startpunkt oder ein neues Ziel oder neue Zwischenziele einfügen oder löschen.
  5. e) „Zurück zum Start“: Diese Funktion führt dich auf direktestem Weg zu deinem Startort zurück.
  6. f) „Automatisch umplanen ist aktiviert“-Taste: Mit einem 1-Finger-Doppeltipp schaltest du diese Funktion ein und aus.
  7. g) „Sprachausgabe“-Taste: Zum Ein- und Ausschalten der gesprochenen Navigationsanweisungen.
  8. h) „Routenproblem melden“: Bei Aktivierung dieser Taste gelangst du zu einem Auswahlmenü, aus welchem du eine der aufgeführten Ursachen für dein Problem auswählen oder ein nicht aufgeführtes schildern kannst.

10. Die Tour beenden und speichern

Wenn du am Ziel deiner Tour angekommen bist, dann wirst du informiert, dass du dein Ziel erreicht hast und du wirst aufgefordert, deine Tour zu sichern. Du hast nun zwei Wahlmöglichkeiten:
– Beenden und speichern oder
– weiter aufzeichnen

Wenn du „Beenden und Speichern“ wählst, wird eine Zusammenfassung deiner Tour angezeigt und du hast noch die Möglichkeit, ggf. die Sportart zu ändern. Durch Aktivieren der „Speichern“-Taste   gelangst du zum nächsten Bildschirm. Hier wird dir die Möglichkeit geboten, Fotos zu deiner Route hinzuzufügen. Wenn du das nicht willst, gelangst du mit der „Weiter“-Taste zum nächsten Bildschirm, wo du die Freunde markieren kannst, mit denen du ggf. die Wanderung gemacht hast. Mit der „Weiter“-Taste gehts zum nächsten Bildschirm. Jetzt wirst du noch aufgefordert, die Highlights auf deiner Route zu bewerten. Das brauchst du nicht unbedingt zu tun. Ganz am Ende der Liste findest du die „Fertig“-Taste. Nachdem du diese aktiviert hast, wirst du noch gefragt, ob du diese Tour mit jemandem teilen möchtest.  Wenn du das nicht willst, kannst du den Prozess mit der „Fertig“-Taste oben rechts beenden.
Deine Tour ist nun endlich gespeichert und du wirst auf die Seite deines Profils geleitet, wo deine geplanten und gemachten Touren aufgelistet sind.

11. Tour beenden und Aufnahme löschen

Du hast dein Ziel erreicht und wirst zum Speichern der Aufnahme aufgefordert, möchtest dies aber nicht tun. In diesem Fall wähle die Option „Weiter aufzeichnen“. Du gelangst nun zum Bildschirm, auf welchem du die Taste „Navigationseinstellungen, Aufnahme anhalten“-Taste findest (siehe dazu Kapitel 9). Aktiviere diese Taste und wähle aus den eingeblendeten Optionen die „Beende Aufnahme“-Taste. Im nun eingeblendeten Bildschirm wähle die «BTN bar close white normal“ (= Schliessen) Taste ganz oben links. Im darauf eingeblendeten Fenster hast du noch einmal die Wahl, zur Tour zurück zu kehren oder diese zu löschen. Wenn du „Aufnahme löschen“ aktivierst, musst du den Löschvorgang anschliessend noch einmal bestätigen, da mit dem Aktivieren der „Löschen“-Taste die Tour unwiderruflich gelöscht und aus deinem Profil entfernt wird.

12. Zurück zum Start navigieren

Möchtest du am Ziel deiner Route oder auch irgendwann auf der Strecke zurück zum Start navigieren, dann kannst du dies ebenfalls tun, indem du im Navigationsbildschirm die Taste „Navigationseinstellungen, Aufnahme anhalten“ aktivierst. Von den nun eingeblendeten Optionen wähle „Zurück zum Start“ und die entsprechende Route wird berechnet und du kannst die Navigation wie üblich starten.

13. Eine laufende Aufnahme beenden

Du willst eine Tour abbrechen und zum Startbildschirm zurückkehren, ohne die Tour zu speichern.  Das ist selbstverständlich möglich, doch es braucht dazu einige Schritte:

  1. Aktiviere die „Navigationseinstellungen, Navigation anhalten“-Taste unten rechts
  2. Aktiviere die Option „Beende Navigation“
  3. Aktiviere die Taste „btn bar close white normal, Schliessen“ ganz links oben.
  4. Aktiviere die Taste „Aufnahme löschen“.
  5. Bestätige den Hinweis „unwiderruflich löschen?“, indem du die „löschen“-Taste auswählst und aktivierst

Nach dem Ausführen dieser Aktion gelangst du zum Bildschirm, wo du eine neue Aufnahme starten könntest, das heisst, der Tabulator „Aufzeichnen“ ist aktiviert.

14. Eine Tour aufzeichnen

Mit Komoot hast du auch die Möglichkeit, eine Tour aufzuzeichnen. Dies ist beispielsweise dann sehr nützlich, wenn du eine Wanderung mit einer sehenden Begleitung machst und du diese Tour dann später einmal selbständig wiederholen möchtest. Der Vorgang ist ganz einfach:

Aktiviere den Tabulator „Aufzeichnen“ am unteren Bildschirmrand. Danach findest du ungefähr in der Bildschirmmitte die „BTN record normal“-Taste Das ist die Taste, mit der du die Aufnahme startest. Sobald du diese aktiviert hast, läuft die Aufzeichnung.

Am Ziel angelangt, aktiviere die „Navigationseinstellungen, Aufnahmeanhalten“-Taste im unteren Teil des Bildschirms und es werden die Optionen „Pausiere Aufnahme“ oder „Beende Aufnahme“ angeboten.

Wenn du die Aufnahme beendest, wird dir die zurückgelegte Strecke und die benötigte Zeit angezeigt. Zudem wirst du gefragt, ob die Sportart stimmt. Wenn dies der Fall ist, dann aktiviere die „Speichern“-Taste.

Im nächsten Bildschirm wirst du gefragt, welche Fotos du deiner Tour hinzufügen willst. Du kannst diesen Schritt überspringen, indem du die „Weiter“-Taste aktivierst.

Nun wirst du gefragt, ob du diese Wanderung mit Freunden unternommen hast und du hast die Möglichkeit, diese Freunde zu markieren. Du kannst diesen Schritt mit der „Weiter“- oder der „überspringen“-Taste überspringen.

Im nächsten Bildschirm werden dir Highlights präsentiert, die sich auf oder nahe bei deiner Tour befinden und du wirst aufgefordert anzugeben, ob du diese Highlights anderen Personen empfehlen willst. Du brauchst das nicht zu tun und kannst diesen Bildschirm durch Aktivierung der „Fertig“-Taste schliessen.

Nun endlich erfolgt die Meldung, dass deine Tour gespeichert worden ist. Du hast auf diesem Bildschirm nun noch die Möglichkeit, deine Route mit andern zu teilen, wenn du das möchtest. Durch Aktivierung der „Fertig“-Taste wirst du auf die Seite deines Profils geleitet.

Auf deiner Profilseite findest du die aufgezeichnete Tour im Verzeichnis „Gemachte Touren“. Öffne dieses Verzeichnis mit einem 1-Finger-Doppeltipp. Die neu gespeicherte Tour findest du an erster Stelle unter dem Namen „Wanderung, ergänzt mit Länge und Dauer der Strecke.“.

Wenn du dieser Wanderung einen anderen Titel geben willst, dann kannst du dies tun, indem du diese Wanderung öffnest und danach die Taste „IC more navigationbar, Mehr“ aktivierst und die Option „Tour umbenennen“ auswählst und aktivierst. Es wird darauf hin ein Bildschirm eingeblendet mit einem Textfeld, in welches du den neuen Namen eintragen kannst.

15. Eine aufgezeichnete oder gespeicherte Tour aufrufen

Aktiviere den Tabulator „Profil“. Auf diesem Bildschirm findest du ca. in der Bildschirmmitte den Eintrag „Touren“. Darunter findest du die geplanten und die gemachten Touren sowie eine Taste für den Import von Touren.
Die aufgezeichneten Touren findest du unter „gemacht“, die noch nicht gemachten Touren unter „geplant“.
Du kannst jede der gespeicherten Touren öffnen und findest jeweils am untern rechten Bildschirmrand die Taste „Navigation starten“.

16. Eine Komoot-Tour als GPX-Datei exportieren und in MyWay Pro importieren

Die Navigation von Komoot ist zwar sehr zuverlässig und präzise. Dennoch gibt es Situationen, in denen zusätzliche Infos, wie MyWay sie bietet, sehr hilfreich sind. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Komoot sagt: „Folge dem Weg 1,5 Kilometer“. Bis kurz vor der Vollendung dieser Wegstrecke erfolgt von Komoot keine gesprochene Info mehr, selbst wenn auf der Route zusätzliche Wegpunkte eingetragen sind. In dieser Situation ist es angenehm, wenn parallel zur Komoot-Route auch MyWay mit derselben Route aktiviert ist, denn MyWay informiert über alle Wegpunkte und orientiert laufend über Richtung und Distanz zum nächsten Punkt. Ein weiterer Vorteil der Zusatzunterstützung durch MyWay zeigt sich dann, wenn bei einer Weggabelung nicht ganz klar ist, in welche Richtung es nun weiter geht. Hier schafft MyWay Klarheit, indem Durch horizontales Schwenken des iPhones die Richtung des nächsten Wegpunktes anhand des Vibrationssignals überprüft werden kann.

Und so lässt sich eine Komoot-Route in MyWay exportieren:

  • Plane deine Route im Tabulator „Planen“ und speichere sie mittels der Taste „Speichern“ am unteren Bildschirmrand. Wenn du willst, kannst du der Tour noch einen eigenen Namen geben, ansonsten bestätige die Speicherung des angezeigten Namens durch Aktivierung der „Speichern“-Taste.
  • Du wirst nun von Komoot auf deine Profilseite geleitet, wo dir die gespeicherte Route angezeigt wird.
  • Navigiere nun zur Taste „IC more navigationbar, Mehr“ (VoiceOver sagt „möglicherweise mehr). Diese Taste befindet sich ganz oben rechts aussen auf dem Bildschirm. Du erreichst sie auch mit der Rechtswisch-Geste, wenn du von der Überschrift mit dem Routentitel zweimal nach rechts wischst.
    Aktiviere diese Taste mit einem 1-Finger-Doppeltipp.
    Es öffnet sich ein Bildschirm mit verschiedenen Bearbeitungsoptionen.
  • Navigiere zur Option „“GPX-Datei exportieren“ und aktiviere diese Taste mit einem 1-Finger-Doppeltipp.
    Es wird der übliche Teilen-Bildschirm geöffnet, wo die verschiedenen Apps aufgelistet sind, mittels deren du die GPX-Datei versenden beziehungsweise in welche du die Datei exportieren kannst. In dieser Liste sollte auch MyWay Pro aufgelistet sein, sofern du diese App auf deinem iPhone installiert hast.
  • Navigiere nun zum Eintrag „MyWay Pro“ und aktiviere diese Taste mit einem 1-Finger-Doppeltipp.
    Sollte MyWay Pro in der Liste nicht angezeigt werden, dann findest du in der Liste die Taste „mehr“. Aktiviere diese und es werden dir weitere Apps angezeigt und da solltest du nun auch MyWay Pro finden.
  • Der erfolgreiche Import von deiner GPX-Datei in MyWay pro wird dir nun als Meldung bestätigt. Diese Meldung schliesst du durch Aktivierung der OK-Taste.

Nach dem Schliessen des Meldungsfensters wirst du zum Homebildschirm von MyWay pro geleitet. Die importierte Datei findest du im Tabulator „Navigation“ unter dem Menüpunkt „Meine Routen“.

17. Eine GPX-Route in Komoot importieren

Es gibt zahlreiche Navi-Apps oder auch Internetseiten mit Wanderroutenvorschlägen, welche fertig erstellte Routen im GPX-Format zum Download anbieten. Solche Routen können in Komoot importiert werden. Am einfachsten geht dies, wenn man zur gespeicherten GPX-Datei im Kontextmenü die Teilen-Option aufruft und aus den angezeigten Möglichkeiten „in Komoot speichern“ auswählt.

Alternativ kann man die GPX-Datei auch auf dem iPhone in der Dateiablage (App „Dateien“ speichern. Von dort kann sie dann wie folgt in Komoot exportiert werden:

  1. Öffne den Tabulator „Profil“
  2. Aktiviere die „Tour importieren“-Taste
  3. Aktiviere die „Datei importieren (GPX, FIT oder TCX)“-Taste
  4. Wähle im eingeblendeten Dateienverzeichnis die gewünschte Tour und öffne sie mit einem Doppeltipp
  5. Wähle aus, ob du die Tour als „geplante Tour“ oder „gemachte Tour“ importieren willst. Je nach Auswahl wird sie in den entsprechenden Ordner in deinem Komoot-Profil gespeichert.
  6. Wenn du sie als „geplante Tour“ speichern willst, dann wirst du in einem nächsten Bildschirm gefragt, ob die Sportart stimmt. Wenn ja, kannst du dies durch „Weiter“ bestätigen.
    Hinweis: Es ist ratsam, die Wischbewegungen ganz am unteren Bildschirmrand auszuführen, da der Grossteil des Bildschirms durch den Kartenausschnitt belegt ist.

18. Schlussbemerkung

Zugegeben, die Nutzung der Komoot-App mit VoiceOver stellt an die NutzerInnen einige Anforderungen. Doch es ist wie mit allem: Wenn man einmal etwas Erfahrung gesammelt und Routine gewonnen hat, dann geht es relativ problemlos. Und auch für diese Anleitung gilt, was grundsätzlich für alle Anleitungen der Apfelschule gilt: Wenn du etwas herausgefunden hast, was in dieser Anleitung mangelhaft ist oder fehlt, dann schreibe es in den Kommentar oder schick uns eine Mail: Info@Apfelschule.ch ist unsere Anschrift.

Und nun wünsche ich dir viele schöne Wanderungen mit der App Komoot. Und wenn du den Umgang mit dieser App lieber in einer kleinen Gruppe erlernen möchtest, dann schau auf der Homepage der Apfelschule nach. Es gibt in regelmässigen Abständen immer wieder Navigationskurse, in denen wir ausgiebig Gelegenheit haben, die App Komoot und auch MyWay Pro fundiert kennen zu lernen und in der Praxis zu erproben.

Und hier kannst du diese Anleitung im PDF-Format herunterladen:

Komoot-Anleitung.pdf

Und hier noch einige Links zu anderen Beiträgen über Navi-Apps und Wandern:

Mit Navi-Apps auf Wanderschaft – ein Überblick

Wandern mit MyWay Pro

Mit MyWay Pro die Hindernisfreien Wege entdecken

Outdooractive – eine hilfreiche App fürs Wandern

Dieser Artikel wurde in den folgenden Kategorien veröffentlicht: