Notfallhilfe durch die Apple Watch: Sturzerkennung und automatischer Alarm

Ein persönlicher Erfahrungsbericht von Urs Kaiser.

Es kann sehr schnell gehen – und schon landest du am Boden! Eine rutschige Stelle, eine unerwartete Unebenheit, ein Stolperstein im wahrsten Sinne des Wortes – und nicht immer geht so ein Sturz harmlos aus. Wie gut, wenn man in einem solchen Fall rasch und unkompliziert Hilfe rufen kann.

Die Apple Watch Serie 4 leistet in solchen Situationen sehr wertvolle Dienste. Sie erkennt nämlich, wenn du gestürzt bist und löst Alarm aus. Das kann in gewissen Situationen lebenswichtig sein. Doch auch wenn es nicht gerade um Leben und Tod geht, kann es sehr hilfreich sein, wenn die Uhr Hilfe anfordert, ohne dass man dafür etwas tun muss.

In der Praxis funktioniert das so: Die Apple Watch erkennt aufgrund der eingebauten Sensoren, wenn eine Person gestürzt ist und startet die Alarm-Funktion. Die Uhr tippt auf das Handgelenk und ein Alarmsignal ertönt. Zudem gibt die Uhr die Meldung aus: “ Anscheinend bist du gestürzt“. Wenn die Apple Watch registriert, dass du dich bewegst, wartet sie mit dem Versenden des Alarms bis du die Meldung bestätigst. Du kannst den Alarm stoppen, indem du kurz die  seitliche Krone drückst oder auf die Meldung „Mir geht es gut“ tippst. Registriert die Uhr, dass du dich ungefähr eine Minute lang nicht bewegst, alarmiert sie die Rettungsdienste automatisch und deine Notfallkontakte werden benachrichtigt, dass deine Uhr einen schweren Sturz registriert und die Rettungsdienste alarmiert hat. Zudem wird die Position deines Unfallortes angegeben. Wenn du bei Bewusstsein bist, kannst du natürlich via deine Apple Watch auch mit den Rettungsdiensten sprechen und schildern, was passiert ist.

Dass dies tatsächlich funktioniert, habe ich gestern auf unserer Wanderung erlebt. Ich bin über einen vom Sturmwind runtergerissenen Ast gestolpert und gestürzt. Gott sei Dank habe ich mich dabei nicht verletzt. Doch es war beruhigend festzustellen, dass meine Apple Watch den Sturz registriert und die Alarmfunktion gestartet hat. Ich hatte noch genügend Zeit, um den Alarm zu stoppen. Doch hätte ich mir beim Sturz eine Verletzung beigezogen, wäre ich froh gewesen, den Rettungsdienst rufen zu können, ohne zuerst mühsam nach dem iPhone in meiner Tasche suchen zu müssen.

Wenn du mehr über die Alarmfunktion und das Einrichten des Notfallpasses auf deinem iPhone wissen möchtest, dann empfehle ich dir den Kurs „Notfalldienste und Gesundheits-App“ der Apfelschule.  Du findest die ausgeschriebenen Daten und Orte auf unserer Webseite.